= = Zense.

 

Kötter in Lohne. Im Jahre 1548 wurde der Frau und dem Sohne des lutherischen Pastors Johann von Dey von Pastoratsgründen 3 Sch. S. Land gegen eine jährlichen Kanon von 3 Sch. Roggen überlassen. 1588 war der Inhaber des Kottens Vinzentius Dey, von dessen Vornamen wohl der Name Zense herrührt. 1618 wird noch ein Heinrich Dey genannt. Am Anfange des 18. Jahrhunderts ist eine Familie Rolfs auf dem Kotten.

 

            Heinrich Rolfs und Kath. Landwehr.

 

                        Kinder 1684 Joh. Heinrich, kopuliert 1718 mit Helene Westendorf.

 

Der vorletzte Besitzer Anton Middendorf (Anton Middendorf und Maria Kath. Mucker, siehe Seite 197) verkaufte Haus und Garten an den Zigarrenfabrikant Clodius und siedelte sich in Lohnerwiesen wieder an, veräußerte aber auch hier seine Besitzung an Anton Heseding (siehe Seite 142) und wanderte nach Amerika aus.