Seggewisch,

 

Zeller in Bokern, jetzt Hedemann, früher hofhörig an die Landesherrschaft.

 

Die Seggewischstelle liegt in einer niedrigen Gegend, wo der Bokerner Bach in die Lager Hase fällt, wo Segge, das ist Schilfgras, gut gedeiht, daher der Name. Das Wort Segge liegt auch dem Namen Sextro zugrunde, das aus Seggestro zusammengezogen ist. 1498 Beke to Seggewisch; 1545 Lübbe tor Seggewisch und Frau Lücke; 1568 Peter thor Seggewisch; 1571 Eilert Seggewisch.

 

            Zeller Meinard Plump und Talke Seggewisch.

 

                        Kinder 1665 Bernard, kopuliert 1706 mit Elisabeth Wilmerding.

                                    1675 Albert; 1680 Hilke; 1682 Kath.

 

            Zeller Bernard Seggewisch (gestorben 1732) und Elisabeth Wilmerding, ohne

            Nachkommen. Erben waren

 

            Zeller Hermann Heinrich Röchte (gestorben 1789) und Marg. von der Heide,

            kopuliert 1735, siehe Seite 234.

 

                        Kinder 1737 Anna Marg., kopuliert 1763 mit Zeller Joh. Heinrich

                                               Rießelmann, siehe Seite 230.

                                    1741 Hermann Heinrich (gestorben 1830), kopuliert 1821 mit

                                               Elisabeth Hohenhörst, 2. Mann 1831 Hermann Heinrich

                                               Hedemann.

                                    1742 Gerhard, kopuliert 1774 mit Gesina Maria Ruholl, Witwe

                                               Zeller Bröring, siehe Seite 80.

                                    1744 Anna Elisabeth, kopuliert 1779 mit Joh. Rudolf Moormann

                                               aus Dinklage.

                                    1747 Bernard, seit 1800 Zeller auf Brörings Stelle in Hagen bei

                                               Vechta.

                                    1752 Maria Gertrud, kopuliert 1782 mit Zeller Joh. Heinrich

                                               Bröring in Hagen bei Vechta.

                                    1754 Joh. Kaspar (gestorben 1775); 1756 Joh. Heinrich (ge-

                                               storben 1822).

 

Zeller Hermann Heinrich Hedemann verpachtete die Seggewisch Stelle und zog zu seiner Frau Maria Elisabeth Hohnhorst (gestorben 1891, 78 ½ Jahre) auf die Hedemanns Stelle (siehe Seite 136). Von seinen Kindern erhielt Hermann Heinrich (geboren 1831) die Hedemanns Stelle (siehe Seite 137), Joh. Heinrich (geboren 1835) die Seggewisch Stelle.

 

            Zeller Joh. Heinrich Hedemann und Pauline Schiplage, kopuliert 1867.

 

                        Kinder 1870 Heinrich, kopuliert 1895 mit Rosa Lübbe, Zeller, siehe

                                               Seite 55.

 

                                               Kinder 1897 Antonia, kopuliert 1919 mit Ludwig Bornhorn

                                                                       aus Brockdorf, Zeller, siehe Seite 60.

                                                            1899 Mathilde Kath. (gestorben 1922).

                                                            1901 Wilhelmine, kopuliert 1925 mit Mühlenbe-

                                                                       sitzer Julius Aumann, siehe Seite 41.