Husen,

von

 

Schmied auf dem Keet.

 

Die Schmiede steht auf ursprünglich Bröringmeyerschem Boden. 1738 verkaufte Witwe Bröringmeyer, geborene Marg. Krogmann, die von dem verstorbenen Hermann Lorentz erbaute Schmiede für 60 Rtlr., an Gerd Beil.

 

            Dirk Heinrich von Husen aus Repke bei Emstek (gestorben 1874, 74 Jahre),          kopuliert 1831 mit Kath. Willenbrink (gestorben 1883, 77 Jahre).

 

                        Kinder 1831 Anton, Schmied auf dem Keet (gestorben 1902, ledig).

                                      1833 Josef, Schmied (gestorben 1902, ledig).

                                      1839 Josefine, kopuliert 1866 mit Bernard Wichelmann, Schmied                                         in Lohne.

                                      1841 Friedrich, kopuliert 1885 mit Maria Meyer aus Osterfeine.

                                      1846 Elisabeth, kopuliert 1873 mit Joh. Josef Rolfes aus

                                                   Steinfeld.

 

            Friedrich von Husen (gestorben 1922) und Maria Meyer (gestorben 1926), Schmied auf dem Keet.

 

                        Kinder 1888 Josef, kopuliert 1912 mit Anna Kath. Marg. Wessels,

                                                  Schmied.

                                      1890 Diederich, kopuliert 1920 mit Maria Becker aus Südlohne,                                           Schmied, siehe Seite 45.